Dr. Susanne C. Meyer

Kulturberaterin
Gründung der Arbeitsgemeinschaft Kultur 2006

Museumsleiterin mit 20jähriger Kommunalerfahrung und kontinuierlicher Arbeit in Verwaltungsgremien, politischen Ausschüssen, Tourismusverbänden und Fachverbänden.

Mein Weg

1991-2006 Konzeption, Aufbau und Leitung des technischen Denkmals Tuchmacher Museum Bramsche

2002 – 2010 Lehrbeauftragte an der Universität Osnabrück in den Fächern Geschichte und Literaturwissenschaft, Schwerpunkte: Theorie und Praxis der Museen

1988 -1991 freiberuflich tätig in den Bereichen Museum, Ausstellungen, Erwachsenenbildung

1988 Promotion zum Dr. phil. (Promotionspreis der Universitätsgesellschaft Osnabrück)

1983 – 1988 Wiss. Mitarbeiterin, Fach Geschichte an der Universität Osnabrück, Schwerpunkte: Unternehmensgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte   

1980-1982 Wiss. Mitarbeiterin, Stadtmarketing der Stadt Osnabrück (Ausstellungen)

1974-1980 Studium Universität Osnabrück und Université de Franche-Comté, Besançon

Mitgliedschaften

International Council of Museums
Deutscher Museumsbund
Museumsverband Niedersachsen und Bremen e.V.
The International Committee For The Conservation Of The Industrial Heritage (THICCI)
Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen

Volunteer/Beiräte

seit 2016 aktive und beratende Mitarbeit bei SOS MEDITERRANEE Deutschland e.V. – Europäische Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger im Mittelmeer

1998-2015 Vorstandsmitglied des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen e.V., Schwerpunkt: Museumsevaluierung/Gütesiegel, heute Seniorberaterin im Bereich Gütesiegel

1998-2015 Beirat Geschichte/Museen im Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V.

2001-2007 Mitglied der Jury der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, Hannover,  zur Vergabe des Museumspreises 

1998-2001 stellvertr. Vorsitzende des Museumsbeirats Varusschlacht im Osnabrücker Land.  Museum und Park Kalkriese

Veröffentlichungen (Auswahl)

http://www.indumap.de 
Handbuch zum Umgang mit dem Industriedenkmal, hg. v. Stefan Brüggerhoff, Deutsches Bergbaumuseum Bochum 2017, darin die Artikel

 

Industrielles Kulturgut als museale Forschungsaufgabe. Die kleine Spinnerei Willführ aus Tangermünde/DDR, in: Wissenstransfer. Festschrift für Hans-Walther Keweloh, hg. v. Museumsverband Niedersachsen und Bremen e.V., Hannover 2015;

Museen im Landkreis Osnabrück. Digitalisierung – Qualifizierung – Profilierung, in: Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2011, S. 281-291;

www.museum-restaurierung.de, in Zusammenarbeit mit Kornelius Götz, Büro für Restaurierungsberatung. Gezeigt werden Erhalt, Dokumentation und Restaurierung von technischem Kulturgut allgemein und am besonderem Beispiel, 2002/2007;

200 Jahre Maschinenleben. Geschichte und Restaurierung der Wollspinnerei Willführ in Tangermünde, in: Kultur & Technik 03/2007, S. 20-25;

Sieben Leben aus Handwerk und Industrie 1870-1980, Bramsche 2003, 190 S;

Theater der Erinnerungen: Menschen im Industriemuseum, in: museumskunde – Organ des Deutschen Museumsbundes, Bd. 66, 2001, S. 97-103;

Menschen und Maschinen. Zur Konzeption des Tuchmacher Museum Bramsche, in: Land-Berichte. Halbjahresschrift für ländliche Regionen, III, H. 1/2000, S. 77-89;

Industriemuseen im Vergleich. Bericht über eine Bereisung von Industriedenkmalen in England und Belgien, in: Mitteilungsblatt des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen, 53.1997, S. 9-20 (Reisestipendium der Nds. Sparkassenstiftung);

Mitverfasserin / Mitherausgeberin: Zeitzeugen im Interview. Flüchtlinge und Vertriebene im Raum Osnabrück nach 1945, hg. von Klaus J. Bade u.a., Osnabrück 1997;

Die Arbeiter-Wohnsiedlung der Georgsmarienhütte, in: Georgsmarienhütte. Junge Stadt – alte Traditionen, Georgsmarienhütte 1995, S. 189-205;

In-Migration and Out-Migration in an Area of Heavy Industry: The Case of Georgsmarienhütte, 1856-1870, in: People in Transit: German Migrations in Comparative Perspective, 1829-1930, hg. v. D. Hoerder u. J. Nagler, Washington 1995, S. 177-199;

Baustellengespräche. Stadtsanierung Bramsche, Tuchmacher Museum und Mühlenortviertel, hg. v. BaubeCon Bremen, Bremen 1992, 50 S.;

Schwerindustrielle Insel und ländliche Lebenswelt: Georgsmarienhütte 1856-1933. Werk und Gemeinde, Herkunft, Siedlung und Sozialstruktur an einem ländlichen Industriestandort, Münster 1990, 500 S (Promotionspreis der Universität Osnabrück);

Streikbewegungen in der Montanindustrie seit Mitte des 19. Jahrhunderts, in:  D. Thierbach (Hg.), Vom Deutschen Metallarbeiterverband zur Industriegewerkschaft Metall, Rasch-Verlag, Osnabrück 1990, S. 70-81;

Geschichtsgruppe „ARBEIT UND LEBEN“ – Ein Projektbericht, in: Scharrer, Manfred (Hg.) Macht Geschichte von unten, Bundverlag, Köln 1988, S. 218-225;

Die freien Gewerkschaften in den letzten Jahren der Weimarer Republik, in: Freiheit – Krise – Diktatur. Zur Zerschlagung der Gewerkschaften in Osnabrück 1933, Bramsche 1985, S. 173-198.

Herausgeberschaft

Konzeption der Buchreihe ‚Bramscher Schriften’ und Herausgabe von Bd. 1-5:

Band 5:  Hans-Werner Niemann, Leinenhandel im Osnabrücker Land. Die Bramscher Kaufmannsfamilie Sanders 1780-1850, Bramsche 2004;

Band 4:  Susanne Meyer, Die Tuchmacher von Bramsche. Sieben Leben aus Handwerk und Industrie, 2003 (s. unter Veröffentlichungen);

Band 3 :  Almut Bohnsack, Spinnen und Weben. Entwicklung von Technik und Arbeit im Textilgewerbe (überarbeitete und ergänzte Ausgabe aus der Reihe rororo-sachbuch, 1981), Bramsche 2001;

Band 2: „Aufstehen! Kaffee holen!“ Hilversumer Zwangsarbeiter in Bramsche 1944/45, (Ergebnisse eines Forschungsprojektes) dt. und ndl. Ausgabe, Bramsche 1998;

Band 1: Bodo Zehm, Von Schätzen und Scherben. Archäologische Fundstellen in Bramsche, Bramsche 1997;

Franz Hecker. Das druckgraphische Werk, Bramsche 2003;

Mitherausgeberin / Mitverfasserin: Freiheit – Krise – Diktatur. Zur Zerschlagung der Gewerkschaften in Osnabrück 1933, Bramsche 1985.

Medienprojekte

Die Tuchmacher von Bramsche. Sieben Leben aus Handwerk und Industrie (Gesamtkonzeption und Texte, in Zusammenarbeit mit Radio Bremen, 56 min.), Audio-CD, 2003;

Restaurierung einer historischen Spinnerei (Konzeption, Drehbuch und Text, 35 min, Veröffentlichung als Ergebnis eines Forschungsprojektes, in Zusammenarbeit mit Kornelius Götz), DVD, Osnabrück 2003;

Familienalbum Willführ – Geschichte einer Spinnerei (Konzeption, Drehbuch und Text, 12 min, Veröffentlichung als Ergebnis eines Forschungsprojektes) DVD, Osnabrück 2003;

Computeranimation: Rohstoffe im Vergleich (Gesamtkonzeption und Redaktion), 2000;

Schusseintragssysteme in der Geschichte der Weberei (Konzept und Text, 12 min), CD-ROM, 2000;

Rotfärben mit Krapp (Konzeption und Text, 14 min.) CD-ROM, 1997;

Blaufärben mit Blauholz. Ein zukunftsweisendes Experiment (Konzeption und Text, 15 min.) CD-ROM, 1997;

Die Maschinen laufen. 4 Dokumentationen zur Textilherstellung um 1900: Spinnen und Weben – Webvorbereitung – Ausrüstung – Appretur (Konzeption und Text, insgesamt 42 Min.), 1996 (CD-ROM);

Diverse Internetkataloge für Ausstellungen.

 

Preise/Ehrungen

1998 Museumspreis der Niedersächsischen Sparkassenstiftung an das Tuchmacher Museum Bramsche / dort Konzeption und Aufbau des Museum 

1996 Preis der Niedersächsischen Sparkassenstiftung (Reisestipendium zum Thema europäische Industriemuseen) 

1990 Promotionspreis der Universitätsgesellschaft Osnabrück